Wir haben Wochen getestet und probiert...   

Hier nun das perfekte Ergebnis !!

 

Unser "RON VAINILLA"  in der 330 ml Glasflasche (40 vol%)  !!

Unser "RON MIEL" in der 330 ml Glasflasche (28 vol%) !!

Unser "RON CANELA" in der 330 ml Glasflasche (20 vol%) !!

 

 

Jetzt im Angebot jede 330 ml Glasflasche 

bei Abholung  11,9o Euro  (oder zzgl. 5,9o € Versand bis 6 Flaschen)

 

Leckt Euch....      schon mal die Finger !!

 

Unser "Basisrum" ist immer echter dunkler Rum aus der Karibik.

Diesen verfeinern wir mit Honig, Vanille, Zimt, Zimtbaumrinde, braunem Zucker und verschiedenen Gewürzen.

 

 

RON Brugal ist ein Rum aus der Dominikanischen Republik, der nach seinem Firmengründer "Don Andrés Brugal Montaner" benannt ist.

Das Rezept besteht nach Angaben der Herstellerfirma seit 1888 und soll seitdem kontinuierlich weiterentwickelt worden sein.

 

 

Ein guter Rum wird in der Regel pur oder auf Eis getrunken, während man den hochprozentigen (Overproof) Rum für Cocktails verwendet. Geschichtlich betrachtet, spielte Rum ebenfalls schon immer eine große Rolle. Schon zur Kolonialzeit wurde er mit Wasser vermischt und als Grog getrunken. Wie bei vielen anderen Produkten, ist auch der Rum eher zufällig "entdeckt" worden. Bereits im 17. Jahrhundert haben Sklaven das Nebenprodukt der Zuckerraffination (Melasse) zu Alkohol vergoren.

Im weiteren Verlauf hat man dann die Verunreinigungen entfernt und erste echte Rumsorten produziert. Die Verfahren wurden dabei immer wieder verfeinert und weiterentwickelt.

Die klimatischen Bedingungen spielten aber auch schon damals eine große Rolle. So wuchs das Zuckerrohr besonders gut in der Karibik und es war auch nicht weiter verwunderlich, dass Rum von dort aus seinen Siegeszug rund um die Welt starten konnte.  Nicht nur Piraten auf hoher See betäubten sich mit Rum aus Fässern. 

Auch im Handel war er ein gern gesehenes Tauschmittel.

 

Aus dem frühen 18. Jahrhundert stammt auch die Assoziation vom Rum mit Piraterie. Zu der Beute der zwischen der amerikanischen Ostküste und den Bahamas kreuzenden Piraten gehörten regelmäßig auch Rumfässer, die von der Karibik nach Nordamerika transportiert werden sollten.

Blackbeard, einer der bekanntesten Piraten jener Zeit, war unter anderem auch für seinen ungewöhnlich hohen Rumverbrauch bekannt.

Auch heute werben noch einige Rummarken, wie beispielsweise Captain Morgan, mit einer Piratenfigur. 

Literarische Verewigung fand die Verbindung von Freibeutertum und Rum in dem Roman "Die Schatzinsel", der 1881 erstmals gedruckt wurde.

 

"Fifteen men on the dead man´s chest

Yo-ho-hooo and a bottle of rum

Drink and the Devil had done for the rest

Yo-ho-hooo and a bottle of rum !! "

 

 

Hier finden Sie uns...

Hempel - Events

& mobiler CocktailBar Service

Kirchheimer Strasse 7

D / 97232 Giebelstadt Ot.Sulzdorf

Facebook.com

hempel.events

 

Bei Fragen

Rufen Sie einfach an 

Telefon:

 

+49  (0)160 92 40 83 87

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hempel - Events & mobiler CocktailBar Service